21.10.2012

"Blaublütig"- Lesung in Nürnberg - Nachlese



Ein märchenhafter Nachmittag
(ein Bericht von Renate Ackerknecht)


Das war ein langer Tag. Heute um zwölf Uhr in Stuttgart gestartet: Autorenlesung stand an. Der Märchenband "Blaublütig", herausgegeben vom Sperling –Verlag, sollte vorgestellt werden. Erste Überraschung an dem Tag war, dass die Autobahn völlig überfüllt war. Erst jetzt fiel mir der Feiertag ein. Zu spät…Da gab es wohl sehr viele die die Gelegenheit zur Kurzreise genutzt hatten. Aber wir kamen dann doch fast pünktlich um zwanzig nach zwei, im Schnitzelparadies an.
Gestartet wurde die Veranstaltung mit der Ehrung der Preisträger.  In der anschließenden Lesung trugen sieben Autoren, sieben wunderschöne Märchen vor. Die Autoren kamen teilweise von weit her. Weiter als von Stuttgart.
Erzählt wurde von Eisprinzessinnen, verwunschenen Spiegeln, verzauberten Püppchen, die die Identität einer Prinzessin stahlen und bösen Unfug damit trieben, goldenen Äpfeln und Pferdeköpfen, einem Ritter Löffelgut, den wir vielleicht demnächst in einer Kochshow erleben können und einer durchtriebenen Hebamme, die Königskinder vertauschte und dabei auch nicht vor einem Mord zurückschreckte und last not least, von der schönen Shirin, einer Prinzessin  aus dem Morgenland, deren Schönheit ihresgleichen suchte. Alle Märchen gingen mitten ins Herz und wurden sehr schön vorgetragen. Teilweise sogar in Szene gesetzt, wie bei Vera C.Koins Ritter. Ihr Mann hat dazu, inspirativ zum Märchen, auf der Klarinette gespielt.
Zwischen den Vorträgen gab es wie bei der letzten Lesung,  Ballett vom Feinsten.  Nach der ersten Pause las Marianne Schaefer aus ihrem Kinderbuch: "Sami, der kleine Elefant" … Ein sehr empfehlenswertes Buch.
Frau Piechulek führte souverän durch den Märchennachmittag. Sie hat uns wieder einmal eine wundervolle Lesung geboten. Vielen Dank! 
Als dann Schluss war, wollte dann noch keiner gleich gehen und es kam zu interessanten Gesprächen, nur zögernd löste sich die Veranstaltung auf.
Diesmal habe ich sogar mein Schnitzel geschafft, allerdings das Kleine.
Ich freue mich schon auf das nächste Mal. Die nächste Lesung …  nicht das Schnitzel, oder auf Beides? Egal …Es war toll!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen